Staatstheater Darmstadt verwendet Cookies, um den Besuch dieser Webseiten attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Reservierungszeit
für Ihre Tickets

Allgemeine Geschäftsbedingungen

For English version, please click here.


Für den Kauf gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Sie im Folgenden aufgeführt finden. Für die in unseren Allgemeinen Abonnementsbedingungen angegebenen Abonnements gelten zusätzlich diese Bedingungen.


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Staatstheaters Darmstadt


1 Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die rechtliche Beziehung zwischen dem Staatstheater Darmstadt, Georg-Büchner-Platz 1, 64283 Darmstadt, und seinen Kunden. Mit dem Kauf von Produkten, beispielsweise Eintrittskarten, Abonnements, Gutscheinen oder sonstigen Artikeln, gelten diese Vertragsbedingungen als vereinbart. Für Abonnements gelten zusätzlich die Allgemeinen Abonnementsbedingungen des Staatstheaters Darmstadt in der jeweils gültigen Fassung. Für Kunden des Theaterrings Darmstadt e. V. und des Kulturbunds des DGB Darmstadt e. V. (Volksbühne) gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, soweit nichts Abweichendes vereinbart ist.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nicht für vom Staatstheater Darmstadt im Auftrag anderer Veranstalter verkaufte Produkte. Das Vertragsverhältnis entsteht in diesen Fällen unmittelbar zwischen dem Kunden und dem Drittveranstalter. Für Veranstaltungen Dritter in den Räumlichkeiten des Staatstheaters Darmstadt gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen nur insoweit, als die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Fremdveranstalter nichts Abweichendes vorsehen.

Die Besucherordnung gilt auch bei Veranstaltungen Dritter in den Räumlichkeiten des Staatstheaters Darmstadt.


2 Angebot

Das Angebot des Staatstheaters Darmstadt ist freibleibend. Irrtümer und Änderungen sind vorbehalten. Hinweise zu Besetzungen und zur Übertitelung sind lediglich informative Angaben der Planungen des Staatstheaters Darmstadt und kein verbindlicher Bestandteil des Angebots. Zusatzleistungen sind grundsätzlich nicht im Preis inbegriffen.

An externen Vorverkaufsstellen sowie beim Kauf von Produkten im Internet können durch die Erhebung von Gebühren höhere Preise entstehen.

Für Ankündigungen und Veröffentlichungen, insbesondere wenn diese durch Dritte – beispielsweise die Presse – erfolgen, übernimmt das Staatstheater Darmstadt keine Gewähr. Schadensersatzansprüche jeglicher Art sind ausdrücklich ausgeschlossen.

Informationen zu Ermäßigungen erhalten Sie auf der Webseite des Staatstheaters Darmstadt und an dessen Vorverkaufs- und Abendkasse. Ermäßigungen werden berechtigten Personen gegen Vorlage eines entsprechenden Berechtigungsnachweises gewährt. Enthält der vorgelegte Nachweis kein Lichtbild, so ist zusätzlich der Personalausweis vorzulegen.

Eine Ermäßigung wird nur gewährt, wenn der entsprechende Wunsch vom Kunden vor Vertragsabsschluss geäußert wird. Nach Abschluss des Kaufs werden keine Ermäßigungen mehr gewährt. Eine Kombination mehrerer Ermäßigungen ist nicht möglich. Die Ermäßigung gilt nicht für Gebühren.

Damit eine ermäßigte Karten von einem Besucher genutzt werden kann, der seine Ermäßigungsberechtigung bei der Kartenkontrolle nicht nachweisen kann oder zum Zeitpunkt der Vorstellung über keine Ermäßigungsberechtigung verfügt, muss an der Abendkasse der Differenzbetrag zum regulären Preis entrichtet werden.


3 Verkauf

Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus.

Beim persönlichen Kauf von Produkten an der Vorverkaufs- oder Abendkasse des Staatstheaters Darmstadt kommt der Kaufvertrag durch das Abschließen des Kaufvorganges zustande. Produkte und Wechselgeld sind sofort zu prüfen; spätere Reklamationen werden nicht anerkannt.

Wenn ein Kunde Karten reservieren möchte, kann ihm das Staatstheater Darmstadt eine Option auf den Kauf der gewünschten Karten gewähren. Der Termin, bis zu dem die Karten spätestens vom Kunden gekauft werden müssen, wird bei Bestätigung der Reservierung mitgeteilt. Nach diesem Zeitpunkt kann das Staatstheater Darmstadt anderweitig über die Karten verfügen. Bis zur vollständigen Bezahlung der Karten verbleiben die Karten im Eigentum des Staatstheaters Darmstadt.

Bei Optionen für Wiederverkäufer wie Reiseveranstalter kann vereinbart werden, dass durch den Wiederverkäufer eine Stornogebühr zu zahlen ist, wenn dieser die Option verfallen lässt.

Durch Abgabe einer Bestellung (schriftlich, per E-Mail, per Telefon, im Webshop) gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf der bezeichneten Produkte ab. Mit der Bestellung erkennt der Kunde diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.

Nur bereits bezahlte Karten werden zur Abholung an der Abendkasse hinterlegt. Nicht abgeholte Karten werden nicht ersetzt.

Auf Wunsch sendet das Staatstheater Darmstadt bezahlte Karten gegen Zahlung einer Versandkostenpauschale zu. Übersendet das Staatstheater Darmstadt dem Kunden Eintrittskarten, Abonnementsausweise, Gutscheine oder sonstige Produkte, so trägt der Kunde das Versandrisiko. Das Staatstheater Darmstadt ist nicht verpflichtet, Ersatz zu leisten. Eine Gewähr für die rechtzeitige Postzustellung wird nicht übernommen.

Wenn ein Kunde dem Staatstheater Darmstadt ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt hat, kann er Forderungen per Lastschrift begleichen. Die Frist für die Vorankündigung wird auf 5 Tage verkürzt. Der Kunde sichert zu, für die Deckung des Kontos zu sorgen. Wenn wegen der Rückweisung einer berechtigten Lastschrift wegen Widerspruchs oder nicht gedeckten Kontos Bankgebühren anfallen, so hat der Kunde diese dem Staatstheater Darmstadt zusätzlich zur ursprünglichen Forderung in voller Höhe zu erstatten. Bei Zahlungsverzug behält sich das Staatstheater Darmstadt vor, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem in § 247 BGB festgelegten Basiszinssatz zu erheben. Pro Mahnschreiben kann das Staatstheater Darmstadt eine Bearbeitungsgebühr von 6 € erheben. Im Falle einer Nichteinlösung der Zahlung sind neue Bestellungen bis zur vollständigen Bezahlung noch offener Forderungen nicht möglich.

Für Käufe, die von externen Vorverkaufsstellen abgewickelt werden, gelten gegebenenfalls zusätzlich die Geschäftsbedingungen dieser Vorverkaufsstellen. Das Staatstheater Darmstadt haftet nicht für die Gültigkeit der Karten externer Vorverkaufsstellen oder für deren Leistungen oder Preise.

Das Staatstheater Darmstadt verkauft Produkte nur an Endkunden, das heißt, der Endkunde erwirbt die Produkte in eigenem Namen und auf eigene Rechnung ausschließlich an der Vorverkaufs- oder Abendkasse oder im Webshop des Staatstheaters Darmstadt oder bei vom Staatstheater Darmstadt autorisierten Vorverkaufsstellen. Jegliches gewerbsmäßige oder kommerzielle Vermitteln oder Weiterhandeln der Produkte ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Staatstheaters Darmstadt ist untersagt. Dazu zählen auch sogenannte Makler- oder Vermittlergeschäfte Dritter, bei denen Produkte des Staatstheaters Darmstadt mit einem von dem Vermittler festgelegten Preisaufschlag an Endkunden angeboten werden. Für jegliches Zuwiderhandeln gegen diese Untersagungen kann das Staatstheater Darmstadt von dem Vermittler oder Weiterverkäufer von Produkten eine Vertragsstrafe bis zu einer maximalen Höhe von 15.000 € verlangen. Unberührt von dieser Regelung bleibt der Weiterverkauf von Produkten ohne Gewinnerzielungsabsicht.

Geschenkgutscheine haben eine Gültigkeitsdauer von 36 Monaten ab Ende des Ausstellungsjahres. Übersteigt beim Einlösen eines Geschenkgutscheines der Wert der erworbenen Produkte den Gutscheinwert, ist die Differenz vom Kunden zu zahlen. In allen anderen Fällen erhält der Kunde für die Differenz einen neuen Geschenkgutschein.


4 Kartenrückgabe

Das Staatstheater Darmstadt nimmt verkaufte Eintrittskarten nicht zurück und tauscht sie nicht um. Für verfallene Karten sowie für verfallene oder verlorene Produkte (auch Tausch-, Wahl-Abonnements-, Wert- oder sonstige Ermäßigungsgutscheine) wird kein Ersatz geleistet. Das Staatstheater Darmstadt leistet auch keinen Ersatz, wenn Gutscheincodes unbefugt von Dritten eingesetzt wurden.

Bei Programmänderungen (anstelle des Werks, das beim Kauf der Karte angekündigt wurde, wird ein anderes Werk gespielt), bei einem Vorstellungsabbruch innerhalb der ersten zwei Drittel nach Beginn einer Vorstellung oder einem Vorstellungsausfall, werden die Eintrittskarten gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgenommen; dies gilt bei Programmänderungen bis zum Aufführungsbeginn der betroffenen Vorstellung. Karten, die bei externen Vorverkaufsstellen gekauft wurden, müssen in diesen Fällen bei den externen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Schadensersatz (beispielsweise wegen entstandener Fahrtkosten) wird auch dann nicht geleistet, wenn das Staatstheater die Änderung, den Abbruch oder den Ausfall der Vorstellung oder eine Schlechterfüllung zu vertreten hat.

Besetzungsänderungen, der Abbruch einer Vorstellung innerhalb des letzten Drittels und kurzfristige Änderungen des Vorstellungsablaufs berechtigen nicht zur Rückgabe von Eintrittskarten. Ausgenommen sind Änderungen, die besonders angekündigte Gastkünstler in Vorstellungen betreffen, für die ein erhöhtes Eintrittsgeld verlangt wird.

Bei einem Ausfall aus Gründen höherer Gewalt sind Rechtsansprüche ausgeschlossen.

Bei Verlust einer Eintrittskarte stellt das Staatstheater Darmstadt eine Ersatzkarte aus, wenn der Käufer unter genauer Platzangabe nachweist oder glaubhaft macht, welche Karte er gekauft hatte. Werden sowohl die Originalkarte als auch eine Ersatzkarte für denselben Platz von verschiedenen Besuchern vorgelegt, hat der Inhaber der Originalkarte Vorrang vor dem Besitzer der Ersatzkarte. Die Ersatzkarte berechtigt in diesem Fall auch keinen Anspruch auf Zuweisung eines anderen Platzes. Das Einlasspersonal prüft nicht, ob der Inhaber der Originalkarte diese rechtmäßig besitzt.

Übertitel sind kein Bestandteil des Angebotes des Staatstheaters Darmstadt. Nicht vorhandene Übertitel oder schlechte beziehungsweise keine Sicht auf die Übertitelanlage berechtigen nicht zur Kartenrückgabe oder zur Reduzierung des Kartenpreises.


5 Nutzung des Webshops

Kunden können den Webshop des Staatstheaters Darmstadt nutzen, um Produkte zu kaufen. Sie verpflichten sich, ihre Zugangsdaten zum Webshop nicht an Dritte weiterzugeben und für Dritte unzugänglich aufzubewahren. Das Staatstheater Darmstadt haftet nicht für Schäden, die einem Kunden durch die unbefugte Nutzung seines Kundenkontos durch Dritte entstehen.


6 Datenschutz

Personenbezogene Daten aus telefonischen und schriftlichen Bestellungen (auch per Fax oder E-Mail), aus Online-Käufen oder aus persönlichen Käufen an der Vorverkaufs- oder Abendkasse werden unter Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes beziehungsweise des Landesdatenschutzgesetzes in dem für die Anbahnung, Durchführung und Beendigung des Vertrages mit dem Kunden in dem jeweilig erforderlichen Umfang in automatisierten Verfahren erhoben, verarbeitet und genutzt. Details zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten bei Online-Käufen auf den Portalen unseres Theaters finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, die Sie in ihrer aktuellen Version auf der Webseite des Staatstheaters Darmstadt finden oder die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen.


7 Haftung

Für Personen- und Sachschäden, die ein Besucher in den Räumen des Staatstheaters Darmstadt erleidet, übernimmt das Staatstheater Darmstadt keine Haftung. Soweit in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Haftung für einen Schaden ausgeschlossen oder begrenzt ist, gilt dies nicht für einen Schaden, der auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Staatstheaters Darmstadt, seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht oder in der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit durch die genannten Personengruppen liegt.


8 Besucherordnung

In den Räumlichkeiten des Staatstheaters Darmstadt gilt dessen Besucherordnung in der jeweils aktuellen Fassung, die durch Aushang in den Foyers bekannt gegeben wird.

Bei unberechtigtem Platzwechsel ist der Unterschiedsbetrag zwischen dem Kartenpreis und dem Preis für den tatsächlich eingenommenen Platz nachzuentrichten. Weigert sich der Besucher, auf den auf der Eintrittskarte ausgewiesenen Platz zurückzukehren beziehungsweise den Unterschiedsbetrag zwischen den beiden Plätzen zu entrichten, kann er aus der Vorstellung verwiesen werden.


9 Ergänzende Regelungen

Es findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Dies gilt auch für den Verkauf über das Internet. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Darmstadt. Dies gilt auch für die Zurverfügungstellung bestellter Produkte.

Ergänzende oder von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Individualvereinbarungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform und müssen von Seiten des Staatstheaters Darmstadt von der Theaterleitung unterschrieben werden.

Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

Sollte eine der Regelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird sie durch eine wirksame Regelung ersetzt, die der ursprünglichen Regelung inhaltlich und wirtschaftlich möglichst nahe kommt.


10 Widerrufsrecht

Soweit das Staatstheater Darmstadt Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitgestaltung anbietet (Theatervorstellungen), gilt § 312 g Absatz 2 Ziffer 9 BGB. Danach ist auch beim telefonischen, schriftlichen oder elektronischen Kauf von Karten und Abonnements ein zweiwöchiges Widerrufsrecht ausgeschlossen. Jede Bestellung von Karten und Abonnements ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch das Staatstheater Darmstadt bindend und verpflichtet gemäß den bestehenden Regelungen zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten und Abonnements.

Soweit das Staatstheater Darmstadt Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung anbietet, gilt § 312 g Absatz 2 Ziffer 6 BGB. Danach erlischt ein Widerrufsrecht, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

Wenn Sie bei uns mit einem außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Vertrag oder mit einem Fernabsatzvertrag Waren kaufen, die nicht unter die genannten Ausnahmen fallen, genießen Sie ein Widerrufsrecht, über das wir Sie im Folgenden informieren.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Staatstheater Darmstadt, Georg-Büchner-Platz 1, 64283 Darmstadt, Telefon 06151 2811-600, Telefax 06151 2811-376, vorverkauf@staatstheater-darmstadt.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (zum Beispiel ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An Staatstheater Darmstadt
Georg-Büchner-Platz 1
64283 Darmstadt
Telefax 06151 2811-376
vorverkauf@staatstheater-darmstadt.de

Hiermit widerrufe(n) ich / wir (*) den von mir / uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*) / die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*) 

Bestellt am (*) / erhalten am (*)

Name des / der Verbraucher(s)

Anschrift des / der Verbraucher(s)

Unterschrift des / der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

(*) Unzutreffendes streichen.


11 Inkrafttreten

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten mit Beginn des Kartenvorverkaufs für die Spielzeit 2017 | 2018 in Kraft und ersetzen die bisher geltende Fassung der allgemeinen Geschäftsbedingungen vom 1. Juni 2014.

Darmstadt, den 19. April 2017
Staatstheater Darmstadt